Brewcifer startet Crowdfunding-Kampagne

Seit 2013 betreibt der Hopfenteufel Jochen Mader bereits äußerst erfolgreich seine Gypsy-Brauerei mit dem passenden Namen Brewcifer. Seine Sude jenseits des Reinheitsgebots tragen klangvolle Namen wie Hops & Needles (mit Fichtennadeln), Spark (mit Chili) oder Rhubarb Wire (mit Rhabarber). Bisher waren aufgrund der geringen Produktionsmengen außerhalb von Hamburg leider selten mal Flaschen erhältlich.

Jetzt möchte Jochen sich endlich den Traum von der eigenen Brauerei mit angeschlossenem Taproom erfüllen. Auch hierfür hat er schon den passenden Namen gefunden: Teufel’s Küche. Über Startnext bittet er nun alle interessierten Bierenthusiasten um die Unterstützung dieses Vorhabens. Bei der Finanzierung des Ziels von 55.000,- € gibt es für Supporter natürlich jede Menge attraktive Dankeschöns: angefangen vom Kleinstbetrag von 5,- € (dafür wird zumindest der eigene Name auf der Website genannt) über den lebenslangen Refill des personalisierten Glases im Taproom (500,- €, 1 Refill täglich) bis zu den „7 fetten Jahren“ (7 Jahre lang jeden Monat eine Kiste mit 12 verschiedenen Brewcifer Bieren frei Haus, schlappe 3.500,- €). Es ist also für jeden was dabei. Also los los unterstützen sobald die Kampagne live geschaltet wird!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s