Craft mal anders – die Pilsner Urquell Werkstatt

Craft – das weiß der geneigte Bierfreund – bedeutet soviel wie Handwerk oder handwerklich hergestellt. Was also liegt näher, als Bier und Handwerk zusammen zu bringen dachte sich auch Pilsner Urquell und eröffnet vom 05.06.-13.06.2015 in der Hauptstadt die Pilsner Urquell Werkstatt.

Das breitgefächerte Workshop-Programm reicht von kulinarischen Berufen wie dem Bäckerhandwerk, Kaffeeröster und natürlich dem Brauer über eher künstlerische Professionen wie Zimmermännern und Sattlern oder auch Messerschleifern. Sehr interessant liest sich auch die Möglichkeit, beim Tätowierworkshop einmal selbst Hand an die Nadel legen zu können. Begleitet wird das Programm von diversen Musik-Acts und für das leibliche Wohl außerhalb der Workshops sorgt ein ausgewähltes Angebot an Street-Food Spezialitäten.

Leider ist der Trip nach Berlin abermals aus dem Ruhrgebiet etwas weit und so können wir bedauerlicherweise keine persönlichen Eindrücke liefern. Weitere Informationen findet Ihr aber in der folgenden Pressemitteilung:

Handwerkskunst und von Hand hergestellte Produkte sind die Helden der Pilsner Urquell Werkstatt. Ab dem 5. bis 13. Juni dreht sich alles um die Kunst mit den eigenen Händen Dinge herzustellen und zu gestalten. Pilsner Urquell stellt an 7 Tagen insgesamt über 10 Handwerker in der Werkstatt vor, die Ihre Handwerkskünste präsentieren und Einblicke in die Arbeitswelt ihres Berufes geben. Vom Bäcker bis zum Metzgermeister, vom Tischler bis zum Messerschmied – die Pilsner Urquell Werkstatt ist der Platz an dem Handwerkskunst auf Braukunst trifft.

Der Genuss steht beim Bäckermeister Wiese, den Käsern von Peppikäse und den Kaffeeröstern von Pro Macchina im Focus. Ergänzt werden diese Berliner Unternehmen von Metzgermeister Peter Inhoven aus Düsseldorf. Alle vier Handwerker werden vor Ort Köstlichkeiten herstellen und die Gäste dabei teilhaben lassen. So kann man mit Metzgermeister Inhoven beim Workshop selbst die Wurst herstellen, um sie danach, heiß vom Grill, mit einem frisch gezapften Pilsner Urquell zu genießen – denn Selbstgemachtes schmeckt immer noch am besten. Auch bei Bäcker Wiese steht die Arbeit vor dem Genuss. Die Besucher sind aufgefordert ihm beim Vermengen der regionalen Zutaten und beim Kneten des Teigs zu helfen, umdaraus ofenfrisches Brot zu backen. Bei den Kaffeeprofis von Pro Macchina gibt es Informationen rund um die Kaffeebohne und die verschiedenen Röstungen und der Käser von Peppikäse klärt die Gäste über den Produktionsablauf beim Herstellen von Käse auf und zeigt wie spannend dieser Beruf ist.

Weniger kulinarisch jedoch genauso manuell und handwerklich geht es bei Otter Messer, Phototypen und Ondura ans Werk. Sie arbeiten mit den traditionellen Materialien Leder, Metall und Holz und lassen daraus individuelle Kleinode entstehen. Leens Jan Ondras ist Sattler, Zimmermann und hat auch zwei Jahre Modedesign studiert. Sein Wissen und das handwerkliche Können aus diesen Berufen verbindet er bei seinem Unternehmen Ondura, wo er aus Rindsleder langlebige Lederaccessoires herstellt. Welche Fertigkeiten dabei gefragt sind und wie die Produktion vor sich geht erklärt er in der Werkstatt. Ganz traditionell stellen die Messerschleifer von Otter Messer ihre Klingen her und schärfen diese noch wie bei der Firmengründung um 1840 in der wasserbetriebenen Schleiferei, was sie in Berlin ebenfalls live zeigen werden. Die Phototypen aus Berlin verbinden Tradition und Moderne in dem sie digitale Bilder auf Metall, Holz oder Glas bringen. Wie das geht, und wie sich diese Handwerkskunst auch Zuhause ausüben lässt zeigen sie unter anderem auch in einem Workshop. Weitere Handwerker in der Werkstatt sind die Upcycler von Schwarzwald Guerilla, ein Graveur oder ein Schuster.

An und unter die Haut geht es bei der Tätowiererin Ina Kottek, den Barbieren von Beardy Boys und beim Team von Tru Organic mit ihren handgemachten Kosmetikprodukten. Vor Ort stellen sie Ihre Produkte vor, zeigen wie eine perfekte Rasur gemacht wird und Ina Kottek lässt die Teilnehmer am Workshop selbst die Tätowiernadel in die Hand nehmen.

Beim Brauworkshop in Berlin wird Pilsner Urquell gebraut, wie beim Original aus Saarzer Aromahopfen und Pilsner Malz, was sonst nur in der Brauerei in Pilsen passiert. Der Braumeister entführt die Besucher in die Welt der Pilsner Urquell Brauerei und sie erfahren aus erster Hand, was seit über 170 Jahren die Voraussetzungen sind um Pilsner Urquell zu brauen und wie die Braumeister in Pilsen arbeiten. Sollten die Tickets für den Brauworkshop vergriffen sein, steht den Gästen die Do-it-yourself-Bar zur Verfügung, wo sie vom Beermaster in die Kunst des Bierzapfens eingewiesen und über die verschiedenen Zapfstile Mliko, Hladinka und Na Dvakrát informiert werden. Oder sie genießen einfach nur ein unpasteurisiertes Pilsner Urquell an der Tankbierbar. Das Highlight der Zapfkunst wird sicher der tägliche Fassanstich des unfiltrierten, unpasteurisierten Pilsner Urquell aus dem handgefertigten Holzfass, wobei sich der Beermaster täglich von einem Assistenten aus dem Publikum helfen lassen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s