Bierseminar!

Auf ging’s am Samstag zu einem Tag rund ums Bier: Im FBS Recklinghausen fand unter der Leitung von IHK-Bierbotschafter Matthias Kliemt ein Bierseminar statt. Über das mehrere Stunden dauernde Seminar hinweg gab es allerlei nützliches Wissen um Maischen, Gärung, Läuterung und den Brauprozess. Mit Hilfe der BrauEule der Firma Brumas brauten wir währenddessen unser eigenes Bier.

Da ein Bier erwartungsgemäß nicht an einem Nachmittag genussfertig ist, sondern nach dem Brauen noch einige Tage gären und einige weitere Wochen reifen muss, wir aber nicht auf den Biergenuss an dem Abend verzichten wollten, hatte Matthias einige Exemplare zur Verkostung dabei.

Anfangs waren wir etwas enttäuscht, gab es doch zum Start das eher langweilige Helle von Schröder und noch schlimmer, die BVB-Meisterschaftsedition vom Brinkhoffs Pils. Nachdem wir uns aber mit einer selbstgerechten Suppe und Schmalzbroten die Grundlage geschaffen hatten, fuhr Matthias die guten Sachen auf:

Das Aktien Zwick’l Kellerbier aus der Bayreuther Bierbrauerei war ein guter Anfang. Angenehm süffig und  weizenartig. Im Anschluss daran war das herzhaft-rauchige Whiskey-Bier (mit Hilfe von Torf getrocknetes Malz findet hier Verwendung) von Hösl quasi das Gegenteil von dem leichten, fast subtilen Zwick’l. Das Highlight war aber das Pyraser Herzblut, ein Imperial Pale Ale mit 8,6 Volumenprozent Alkoholgehalt. Wir hatten es ungekühlt und so konnte es auch seine ganze Geschmacksvielfalt zeigen.

Alles in einem ein sehr gelungener Samstag und wir freuen uns auf unser fertiges Bier, dessen Verkostung wir in einigen Wochen dann selbstverständlich auch hier dokumentieren werden.

Derweil warten auf uns bereits die nächsten Abenteuer. Noch diese Woche fällt der Startschuss für den ersten eigene Brauvorgang ohne fremde Hilfe und mit etwas „weniger“ professionellem Equiment. Man darf gespannt sein…

Advertisements

2 Gedanken zu „Bierseminar!

  1. Danke für den Bericht.
    Das BVB-Bier wurde von „Werner Getränke Erlebniswelt“ in Recklinghausen gesponsert.
    Fehlen noch die Fiege Biere (Gründer und Bernstein) und das Stacheln mit Weltenburger Doppelbock. 🙂 Auf dein Brauergebnis bin ich gespannt. Vielleicht werden unsere Biere gleichzeitig fertig?
    Prost,
    Matthias

  2. Ja, das Stacheln ist nicht mit drin. Das hat (zumindest mir) auch ein bisschen den Geschmack verschlagen, wenn man das so sagen kann 🙂
    Vor dem Brauen graut es mir ein bisschen, weil wir mit meinem Equipment die Temperaturen ja alle manuell halten müssen. Aber ich habe bereits zusätzlichen Hopfen (Magnum) zur Verfeinerung, Und wenn es nichts wird, machen wir es eben nochmal!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s